Pass auf!

Da muss man nicht viel zu sagen oder schreiben.
Einfach nur wahr und direkt…

Bananenpudding

Nur zu denken
Ideen zu haben
Kritik zu üben
Zu hinterfragen
Diskussionen halten
Zu demonstrieren
Macht dich nicht zu einem Terroristen


Über Leichen zu gehen
Jegliche Kritik an deiner Idee nicht anzuhören
Nicht weiter zu denken
Nicht weiter zu hinterfragen
Das Menschliche verlieren
Den Humanismus verraten
innerlich zu versteinern
Zu Morden und zu töten
Sich nicht weiterentwickeln
Das macht dich zu einem Terroristen

Jede Idee kann die Welt verändern, jede Idee kann aber auch die Welt und die Freiheit zerstören!

Ursprünglichen Post anzeigen

Liebe Marie,…

„(…) Du sollst wissen, warum ich Dich manchmal dressiere wie ein Dompteur sein Zirkuspferd – und mir dann wieder auf die Lippen beiße, statt nach der Schule zu fragen.

Du sollst wissen, dass Du mehr bist als die Summe deiner Leistungen.

Du sollst wissen, warum es manche Deiner Freundinnen nicht schaffen werden, warum ihre Stühle irgendwann leer bleiben werden.

Du sollst wissen, dass Depression keine Kinderkrankheit ist.

Du sollst wissen, dass die Schulzeit mehr sein sollte als ein Trainingslager fürs Berufsleben.

Du sollst wissen, dass die Gesellschaft an denen wächst, die sie infrage stellen.

Und Du sollst wissen, dass ich Dir das gestohlene Jahr zurückgeben möchte. An jedem Tag, an jedem Wochenende – und nach dem Abitur. Am besten kein Auslandsstudium. Kein Sommerseminar. Sondern einfach eine Reise ohne Weg und ohne Ziel. Denn wenn Du Deine Seele bis dahin nicht in einem Klassenzimmer gefunden hast, wirst Du sie auch in einem Hörsaal nicht finden. Aber vielleicht tief in einem finnischen Wald, mitten in einem äthiopischen Dorf oder auf der Sitzbank eines amerikanischen Überlandbusses. Irgendwo, irgendwann, wenn Du es nicht erwartest.

Und ich hoffe, dass Du mich dann, wenn es losgehen soll, nicht mitleidig anschaust und sagst: Das ist doch reine Zeitverschwendung.“

Ein Artikel, den ich dank Lefloid heute gefunden habe und den ich sehr bewegend fand. Ich selbst gehöre zu den faulen 13 Jahren Gymniasasten; zu denen, die das Wort Langzeitstudium cool fanden. Ich selbst habe die tollsten Sommer und Wochenenden gehabt. Zeit zum Träumen und Fantasieren. Und dann ist da heute mein Bruder, bald 18, der seit einigen Jahren im G8 gefangen ist und bereits viel reifer als ich manchmal. Und wo ich mich trotzdem frage, wo das Kind in ihm geblieben ist und darüber traurig werde…

Gebt den Kindern ihre Kindheit wieder. Verdammt, wir alle waren jung und brauchten die Abenteuer.
Den kompletten Artikel findet man HIER. Ein bewegendes Plädoyer eines Vaters, der seinem Kind gern wieder das Recht auf Kind-Sein zurückgeben würde und gefangen ist in einer Maschinerie der Gesellschaft. Nehmt euch die Zeit und lest ihn und…im besten Fall verbreitet ihn. Wenn es etwas an der schnellen Gesellschaft gibt, dann ist es das Phänomen Internet.

Ich würde gern meinem Kind später seine Kindheit lassen…wenn es so weit ist.